28.06.2013

Isländischer Staatspräsident zu Gast im Fasskeller

Leipzig - Höchste Sicherheitsstufe in Auerbachs Keller Leipzig: Ólafur Ragnar Grímsson, Staatspräsident von Island, war mit einer Delegation zu Gast. Begrüßt wurde der Staatsgast von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Mephisto persönlich. Pächter Bernhard Rothenberger überreichte dem hohen Besuch ein ganz besonderes Geschenk: Ein Abdruck des Gästebucheintrags des isländischen Dichters und Übersetzers Jóhann Jónsson aus dem Jahr 1921. Jónsson kam damals zum Germanistikstudium nach Leipzig und besuchte auch den Auerbachs Keller. Passenderweise enthüllte Staatspräsident Grímsson während seines Besuches in der Messestadt eine Gedenktafel, die an den 1932 im Alter von nur 35 Jahren in Leipzig verstorbenen Dichter und Übersetzer erinnert.

Nachdem sich Grímsson im Lutherzimmer ins Gästebuch des Freistaates Sachsen eingetragen hatte, wurde ein festliches Abendessen im Fasskeller serviert. Begleitet wurde der isländische Staatspräsident unter anderem von seiner Frau Dorrit Moussaief sowie dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Außenhandel, Gunnar Bragi Sveinsson. Hintergrund des Besuchs ist der Ausbau der kulturellen Beziehungen zwischen dem Freistaat Sachsen und Island. Unter den Gästen waren auch der Leipziger Maler Neo Rauch und seine Frau Rosa Loy. Es ist Grímssons erster Staatsbesuch in Deutschland.

Auerbachs Keller in der Mädler-Passage ist die berühmteste Traditionsgaststätte in Leipzig. Bereits 1525 wurde hier an Studenten Wein ausgeschenkt. Seinen Namen erhielt das Lokal nach seinem Gründer, dem Mediziner und Universitätsprofessor Heinrich Stromer von Auerbach (in der Oberpfalz). 1625 ließ sein Enkel Johann Vetzer den Fassritt Fausts auf zwei Tafeln im Kellergewölbe malen. Diese verhalfen der Studentenkneipe zu Weltruhm und inspirierten später Johann Wolfgang Goethe zur Faustdichtung. Während der DDR-Zeit gehörte Auerbachs Keller zu den Prestige-objekten von Leipzig, wo gern ausländische Gäste empfangen wurden. Schwierig war es, spontan einen Platz zu bekommen. 1995 kam es unter neuem Investor zum Konkurs und zeitweiliger Schließung des Hauses. 1996 wurden die Türen des Kellers für die Leipziger und ihre Gäste wiedereröffnet. Seit dem Bestehen von Auerbachs Keller sind hier schätzungsweise rund 92 Millionen Menschen bewirtet worden. Einer amerikanischen Studie zur Folge rangiert Auerbachs Keller unter den zehn bekanntesten Gaststätten der Welt derzeit auf Rang fünf.

Bildzeile:
Bernhard Rothenberger (links) überreicht dem Präsidenten von Island, Ólafur Ragnar Grímsson, beim Besuch in Auerbachs Keller Leipzig ein Faksimile des Gästebuches, in dem sich der isländische Dichter Johann Jonsson verewigte. Rechts: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich.

Foto: Christian Nitsche/Auerbachs Keller - Abdruck honorarfrei

Herausgeber:

Auerbachs Keller Leipzig

Rothenberger Betriebs GmbHGrimmaische Straße 2-4

04109 Leipzig

http://www.auerbachs-keller-leipzig.de/

Kontakt:

Katharina Schaller

Telefon 0341-2161015

Fax 0341-2161026

k.schaller@auerbachs-keller-leipzig.de

zurück zur vorherigen Seite

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.